Über uns

WIR L(I)EBEN GENUSS!

Unser Genusskaufhaus vereint das Feinkunsthaus in Münsters Altstadt, eine Oase für Kunstfreunde und Genussliebhaber mit dem Veranstaltungsort Lemperhaus, das früher im Besitz der Familie von Ute Lemper war.

Bei uns findet man das Außergewöhnliche in jeglicher Form…

 

Über uns

Ein Bericht vom 20. Februar 2022 vom Genuss Magazin FrontRowSociety (von Annett Conrad)
Zum Onlinebericht des FrontRowSociety

Genusskaufhaus Münster

Es ist wahr, Genuss kann man kaufen und das im schönen Münster, der Stadt des Westfälischen Friedens. Unter dem Slogan „Genuss ist vielfältig und individuell“ gibt es im Genusskaufhaus von Nicole Scharte alles, was das Genießerherz begehrt. Mit schönen Dingen für den Gaumen und die Seele bereichert Nicole Scharte Münsters Veranstaltungs- und Einzelhandelslandschaft.

Ein Genussgespräch – Redakteurin Annett Conrad (li.) und Nicole Scharte (re.) / © Redaktion FrontRowSociety.net

Münster, my love

Zum Grundprinzip von Nicole Scharte gehören die Verbundenheit mit Münster sowie authentische Produkte. Jeder Artikel, der in ihrem Genusskaufhaus gefunden werden kann, erzählt eine Geschichte. Diese Geschichten handeln von Traditionen und Werten, von Nachhaltigkeit und Individualität. Man betritt also das Genusskaufhaus, um das Besondere zu finden, welches die eigene Persönlichkeit unterstreicht.

Die Genussbotschafter von Nicole Scharte / © Redaktion FrontRowSociety.net

Da wäre beispielsweise der unikate Schmuck zu nennen. Manschettenknöpfe, Armbänder, Gürtelschnallen oder der Münsterring, jedes Einzelstück spricht für sich. Gefertigt werden sie aus einem seltenen Karbonatmineral, dem Strontianit. 1834 wurde das Mineral erstmals in Münster Gievenbeck gefunden und als Max Fleischer 1871 das Mineral als Katalysator für die Zuckergewinnung aus Melasse einsetzen konnten, entstanden hier in kurzer Zeit 2.200 Bergwerke. Dieser Hype hielt allerdings nicht lange an. Schon Ende des 19. Jahrhunderts verlor Strontianit seine Bedeutung und wurde nur noch bis 1945 abgebaut.

Dekorativ und kleidsam ist der Münsterschmuck aus Nicole Schartes Kollektion / © Redaktion FrontRowSociety.net

Thomas Holzlehner, ein Fliegerkollege von Nicole Scharte, fand das Mineral auf einem Acker bei Münster. So wurde die Idee geboren, mit individuellem Schmuck dem Bergbau in Münster ein Denkmal zu setzen. Alles begann 2006 mit dem Perlett-Ring, einem Wechselsystem, dessen Mechanik aus dem nahen Telgte stammt. Der Münsterring als Heimatschmuck ist ebenfalls aus Strontianit und trägt verschiedene Motive der Stadt Münster. Die Ideen stammen allesamt von Nicole, eine Goldschmiede in Idar-Oberstein fertig dann die einmaligen Stücke an.

Der Münsterring aus Silber und Strontianit kann als Geschenk für einen lieben Menschen oder sich selbst fungieren / © Redaktion FrontRowSociety.net

In Anlehnung an ihre Leidenschaft, das Fliegen, ist Upcycling-Schmuck aus Flugzeugteilen im Genusskaufhaus ebenfalls zu finden. An jedem Teil sind die Anzahl der Flugstunden, der Flugzeugtyp sowie der Name der Airline zu erkennen.

Im Feinkunsthaus reiht sich ein Unikat an das Nächste, … / © Redaktion FrontRowSociety.net
… ob für den Herren oder die Dame / © Redaktion FrontRowSociety.net

Feinkunsthaus + Lemperhaus = Genusskaufhaus

Die Summe von Nicole Schartes Leidenschaften ist im Genusskaufhaus vereint. Ihr Kaufhaus steht auf zwei Säulen oder besser gesagt, es verteilt sich auf zwei nebeneinander liegenden Häusern. Im ersten Schritt eröffnete Nicole Scharte das Feinkunsthaus. Schöne Dinge und feine Kost haben hierin ihren Platz auf Zeit gefunden. Neben Schmuck sind wertvolle Einzelstücke aus Leder – die Oswald Bags – in dem übersichtlich gehaltenen Geschäft drapiert. Mit den stylischen Oswald Bags kann der eigenen Individualität Ausdruck verliehen werden. Es sind Handtaschen, die ein Statement für außergewöhnlichen Geschmack sind.

Das Feinkunsthaus, ein Ort für schöne Dinge und feiner Kost / © Redaktion FrontRowSociety.net

Der Genuss für den Gaumen wird mit zahlreichen Delikatessen bedient. Und erneut erzählen die Genussprodukte eine Geschichte. Da wäre das Friedensreiter Bräu aus Steinfurt, das ausnahmslos aus alten Getreidesorten gebraut wird oder der Kaffee von Lenis Coffee Family aus Gronau-Epe, deren Bio-Kaffee ausschließlich von kleinen Kaffeebauern angebaut wird. Dazu reihen sich traditionell gebrannte Spirituosen lokaler Erzeuger, wertvolle Öle oder Dressings, aber auch süße Naschereien aus Frankreich. Diese türmen sich in der Vintage-Theke auf, die noch aus dem ehemaligen Blumenladen des Großvaters stammt.

Ausgesuchte Spezialitäten findet der Genießer im Feinkunsthaus in Münsters Kuhviertel / © Redaktion FrontRowSociety.net
Alles Schöne, was Köper und Seele brauchen, gibt es im Feinkunsthaus / © Redaktion FrontRowSociety.net

So ist der Bummel durch das Feinkosthaus ein Rausch im Nichtalltäglichen. Dazu zählen auch Koch- und Backbücher, deren Erscheinen nicht dem Mainstream geschuldet sind. Und hier wird die Brücke zum Lemperhaus geschlagen. Es kann zwar separat betreten werden, allerdings sind beide Häuser durch einen romantischen Garten miteinander verbunden. Einst gehörte dieses 300 Jahre zählende und inzwischen denkmalgeschützte Haus der Familie von Ute Lemper. Zudem war hier eine Saarguthandlung untergebracht.

Das Lemperhaus dient als Eventlocation und ist eine passende Ergänzung des Feinkunsthauses / © FrontRowSociety, Foto: Annett Conrad

Nun finden im Lemperhaus zahlreiche Veranstaltungen statt, unter anderem Lesungen sowie Koch- und Backevents. In der großzügigen Küche versammelte Nicole bereits Bäcker aus den USA und Frankreich. Beispielsweise waren bei der Veranstaltung „Liebeserklärung an das Brot“ Rodolphe Landemaine, der vegane Bäcker aus Paris anwesend sowie Daniel Leader, der Pionier von handwerklich hergestelltem Brot aus New York.

Bäcker und Autor Daniel Leader aus New York war zur Präsentation seines Buchs „Gutes Brot“ im Genusskaufkaufhaus / © FrontRowSociety, Foto: Annett Conrad

Auch die Lesungen gehen mit kulinarischen Genüssen einher. Alles was dann auf den Tisch kommt, hat wiederum selbst eine Geschichte zu erzählen. Sollte es der Fall sein, dass Dorothee Kerstiens als Vorleserin im Lemperhaus fungiert, können die Zuhörer bestenfalls in den Genuss einer Torte kommen, die nach einem Rezept aus ihren Grotemeyer-Büchern gebacken wurde. Wer bei Nicole Scharte ein Familienfest oder Firmenevent im Lemperhaus bucht, kann sich sicher sein, seine Gäste mit Köstlichkeiten zu überraschen, die man nicht an jeder Straßenecke findet.

Gerade auf dem Wochenmarkt in Münster gekauft und schon werden die frischen Zutaten zu Köstlichkeiten in der Küche des Lemperhauses zubereitet, hier in Zusammenarbeit mit Monolith Vice Managing Director Elena Schöley / © FrontRowSociety, Foto: Annett Conrad

Auf das Leben

Es sind die kleinen Dinge, die uns überraschende Genussmomente bescheren. Das kann ein gutes Buch sein, eine spannende Begegnung oder veganes französisches Backwerk. Was uns berührt, ist die Leidenschaft, die jedem Genuss innewohnt. Dabei ist es einerlei, worin unser Genuss gipfelt, denn beim Genießen geht es allein um uns selbst.

Auf bald im Lemperhaus zur Prickellounge / © Redaktion FrontRowSociety.net

Wir freuen uns auf Euch!

Scroll to Top